LogoHomepage2

Messung der elektrischen Eigenschaften nach IEC 61400-21

Die Messdaten dienen dazu, beurteilen zu können, welche Stromqualität die Windenergieanlage erzeugt. Optimale Qualität ist ein rein sinusförmiger Strom ohne Oberwellen oder impulsartige Störungen. Das Verhalten der Windenergieanlage bei Störungen im Netz wird ermittelt. Gemessen werden im Einzelnen:

  • Flicker aus dem normalen Betrieb der WEA
  • Flicker und Spannungsänderungen aus Schalthandlungen der WEA
  • Oberschwingungen, hervorgerufen durch Umrichter
  • Verhalten der WEA bei Spannungseinbrüchen im Netz
  • Oberschwingungen, hervorgerufen durch Umrichter
  • Wirk- und Blindleistungsverhalten bei verschiedenen Vorgaben
  • Verhalten des Netzschutzes
  • Wiederzuschaltzeiten nach Netzfehler

Typische Messstellen:

  • Ströme in allen drei Phasen mit Stromwandlern
  • Sternpunktspannungen aller drei Phasen
  • Wirkleistung, Blindleistung und Scheinleistung mit Leistungsmessumformern
  • Windgeschwindigkeit auf einem Messmast in Nabenhöhe, alternativ mit Gondelanemometer

Durchführung:

Die automatische Dauermessung wird in vollem Umfang aufgebaut und alle Messstellen gleichzeitig erfasst.
Die empfohlene Abtastfrequenz von mehreren Kilo-Hertz ist von Messaufgabe zu Messaufgabe unterschiedlich.
Manuell herbeigeführte Betriebszustände werden in kurzen Zeitreihen aufgezeichnet.
Mit der Fast-Fourrier-Transformation ( FFT ) werden Amplitude und Phasenlage der Grund- und Oberschwingungen aus den gemessenen Daten errechnet.
Unterschiedliche Betriebszustandsänderungen werden als Zeitreihen graphisch und als Zahlentabelle dargestellt.

Bericht:

Der Bericht entspricht im Umfang den Anforderungen der IEC 61400-21, so dass er einer Zertifizierungsstelle vorgelegt werden kann.
Die Messreihen werden zu 100% gespeichert und zusammen mit einer Visualisierungssoftware auf einem Datenträger dem Auftraggeber übergeben.
Der Bericht wird über einen vom Auftraggeber festgelegten Zeitraum erstellt, in dem eine einzige Betriebsweise herrscht und die WEA mit einer Einstellung läuft.
Die Messdaten können von dem Auftraggeber mit eigener Software weiterverarbeitet werden.

Messmast:

Die Norm schreibt einen vor der Anlage stehenden Messmast vor.
Sehr sinnvolle Ergebnisse können auch mit Anemometern auf der Gondel erreicht werden.
Fällt die Entscheidung für eine Messung mit Messmast, so bieten wir sehr preiswerte 10m bis 100m hohe Messmaste an.